Mit­ma­chen

Wir wol­len mit Dir forschen!

Wenn Du eine Idee hast, Dich mit uns ver­net­zen möch­test oder Lust hast unse­re Arbeit zu unter­stüt­zen, freu­en wir uns von Dir zu lesen!

Lust vor­bei­zu­kom­men und mit­zu­ma­chen? Hier eine klei­ne Über­sicht der kom­men­den Ver­an­stal­tun­gen — unten fin­dest Du mehr Infos!

20.–21. August auf Gut Alau­ne:
Work­shop­fes­ti­val
Ab jetzt Ticket kaufen!

26.–28. August auf Gut Alau­ne:
Som­mer­camp Offe­ner Werk­stät­ten
Ab jetzt bis zum 1. August anmelden!

19.–23. Sep­tem­ber auf Gut Alau­ne:
Mit­mach­bau­wo­che
Ab jetzt bis zum 24. August anmelden!

25.–29. Sep­tem­ber auf Gut Alau­ne:
For­schungs­werk­statt “Bedürf­nis­ori­en­tier­ten Bezahl­struk­tu­ren“
Ab jetzt bis zum 15. August bewerben!

10. Okto­ber bis 11. Dezem­ber online und an der Ala­nus HS:
For­schungs­werk­statt “Mus­tern des Com­mo­ning“
Ab jetzt bis zum 15. Sep­tem­ber bewerben!

11.–13. Novem­ber an der Ala­nus HS:
For­schungs­werk­statt “Prin­zi­pi­en­ba­sier­te Pro­jek­teva­lu­ti­on”
aus­schließ­lich für Stu­die­ren­de, sie­he Ver­an­stal­tungs­ver­zeich­nis zum Herbst­se­mes­ter der Ala­nus HS

Work­shop­fes­ti­val “From the Playns” 2022 auf Gut Alaune 

Ab jetzt Ticket kaufen!

Mehr Infos und Tickets unter: https://www.fromtheplayns.com/festival22

Som­mer­camp Offe­ner Werkstätten

Ab jetzt bis zum 1. August anmelden!

Der Count­down zum Som­mer­Camp Offe­ner Werk­stät­ten 2022 läuft!

Es fin­det von Don­ners­tag den 25. bis Sonn­tag den 28.08.2022 in Hal­le (Saa­le) statt. Orga­ni­siert wird es von der anstif­tung in Koope­ra­ti­on mit Gut­Al­au­ne, dem Eigen­bau­kom­bi­nat und dem Ver­bund Offe­ner Werk­stät­ten e.V..

Viel Zeit und Platz für Ken­nen­ler­nen, Aus­tausch und Ver­net­zung, Work­shops, Dis­kus­sio­nen Kunst, Kul­tur und Sachen machen. Das Som­mer­Camp lebt von euren (Workshop-)Angeboten und Inter­es­sen! Aus euren Ideen bas­teln wir dann das Programm.

Wei­te­re Infos hier: https://www.offene-werkstaetten.org/seite/sommercamp-2022

Bit­te mel­det euch über die­ses For­mu­lar bis zum 1.8.2022 an. (Für das Aus­fül­len benö­tigt ihr kein Google-Konto!)

Mit­mach­bau­wo­che Sep­tem­ber 2022

Wir laden end­lich mal wie­der zum gemein­sa­men Bau­en ein: vom 19. — 23. Sep­tem­ber auf Gut Alaune!

Wie wahr­schein­lich vie­le von Euch bereits wis­sen, pla­nen wir fürs nächs­te Jahr den Neu­bau unse­res Gemein­schafts­hau­ses! Das wird ne rie­si­ge Bau­stel­le. Und dafür gibt’s bereits jetzt ne Men­ge zu tun. 

Also ran an die Spaten!

Wir freu­en uns über Eure Unter­stüt­zung beim:

Gra­ben, Bag­gern, Roh­re ver­le­gen, Was­ser anschlie­ßen, Glas schnei­den, Fens­ter ein­kit­ten und Holz werkeln!!!

Wenn du in einer die­ser Sachen Erfah­rung hast oder z.B. schon immer mal Gla­ser­ar­bei­ten ler­nen woll­test, meld dich an!

Wir wol­len die 5 Tage nut­zen um eine funk­tio­na­le Infra­struk­tur für Aus­weich­kü­che und Bad her­zu­rich­ten, damit alle AlauneBewohner*innen und sämt­li­che Gäs­te in der Zeit der Bau­pha­se trotz­dem noch kochen und duschen kön­nen. Kon­kret haben wir uns vorgenommen:

- Glas­schei­ben in die Pago­da­fens­ter ein­set­zen
- Die Was­ser­lei­tung durch das Fun­da­ment in die Über­gangs­kü­che ver­le­gen
- Abwas­ser-Abflüs­se für das Über­gangs­bad bzw. die Kera­mik­werk­statt, die Pago­da und Über­gangs­kü­che ver­le­gen
-Zuwas­ser­in­stal­la­ti­on im Über­gangs­bad vor­be­rei­ten
- Solar-Warm­was­ser Anla­ge in der Pago­da instal­lie­ren
- optio­na­le Auf­ga­ben sind, die Drau­ßen­kü­che wei­ter ein­zu­rich­ten und evtl. Kom­post­klo-Kabi­nen fertigstellen

Dafür suchen wir ins­ge­samt ca. 12 Teilnehmende:

5 Inter­es­sier­te an Glas­schnei­den und mon­tie­ren
5 Inter­es­sier­te an Was­ser und Abwas­ser- Instal­la­ti­on und Bag­gern
2 Inter­es­sier­te an dem Bau einer klei­nen Solar­ther­mie Anla­ge für Warmwasseraufbereitung

Und wie immer wol­len wir nicht nur gemein­sam Schaf­fen, wir wol­len uns auch eine wun­der­ba­re gemein­sa­me Zeit machen. Mit abend­li­cher Sau­na, Bade­zu­ber, Lager­feu­er, lecke­rem Essen und guter Musik!

Wir kochen gemein­sam. Unter­kunft vor­aus­sicht­lich in geteil­ten Räu­men oder im eige­nen Zelt.

Damit wir uns mög­lichst gut auf kön­nen die vie­len klei­nen Bau­stel­len auf­tei­len kön­nen, fül­le bit­te fol­gen­des For­mu­lar aus, wenn Du gern kom­men möch­test. Die Teil­nah­me ist kos­ten­frei, macht aber nur Sinn, wenn Du min­des­tens 2 Tage dabei sein kannst!

Lust mit­zu­bau­en?

Dann trag Dich bis zum 24. August unten in das For­mu­lar ein. Das macht es für uns über­sicht­li­cher. Wir mel­den uns dann bis zum 31. August wie­der bei Dir!

For­schungs­werk­statt “Bedürf­nis­ori­en­tier­te Bezahlstrukturen”

Ab jetzt bis zum 15. August bewerben!

Bedürf­nis­sori­en­tier­te Bezahl­struk­tu­ren erfor­schen und par­ti­zi­pa­tiv (Weiter)entwickeln!

Wie geht ein demo­kra­ti­scher, öko­lo­gi­scher und sozi­al gerecht Umgang mit Geld in gemein­schafts­ge­tra­ge­nen Projekten?

Bedürf­nis­ori­en­tier­te Bezahl­struk­tu­ren berück­sich­ti­gen Rah­men­be­din­gun­gen aller betei­lig­ten Men­schen und Öko­sys­te­me. Es gibt nicht das eine rich­ti­ge Bezahl­mo­dell, dass für alle gemein­schafts­ge­tra­ge­nen Pro­jek­te die bes­te Lösung ist.

In die­ser For­schungs­werk­statt wer­den wir mit ver­schie­de­nen Metho­den unse­re eige­ne Posi­tio­nie­rung hin­ter­fra­gen, uns mit gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Macht­struk­tu­ren aus­ein­an­der­set­zen und die Rol­le der Sor­ge-Arbeit beleuch­ten. Auf der Grund­la­ge der eige­nen Bio­gra­phie­ar­beit wer­den wir gemein­sam Kon­zep­te für eine neue Öko­no­mie ent­wi­ckeln und uns von Pra­xis­bei­spie­len inspi­rie­ren lassen.

Dabei beglei­ten uns Kate Čaban und Juli­an Wort­mann vom Kon­zept­werk Neue Öko­no­mie (https://konzeptwerk-neue-oekonomie.org). Das Kon­zept­werk ist ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein mit Sitz in Leip­zig, wel­cher seit 10 Jah­ren nicht-gewinn­ori­en­tiert arbei­tet und die Bezah­lung der Mitarbeiter*innen nach deren Bedürf­nis­sen ausrichtet.

Die Ver­an­stal­tung fin­det auf dem Gelän­de der Gemein­schaft Gut Alau­ne (www.gutalaune.de) bei Hal­le (Saa­le) statt. Wir wer­den abwech­selnd gemein­sam für alle Essen vor­be­rei­ten. Wir über­nach­ten in eige­nen Zel­ten auf dem Gelän­de. Auf­grund der Finan­zie­rung durch das Bun­des­for­schungs­mi­nis­te­ri­um braucht ihr kei­ne Kos­ten für Ver­pfle­gung und Unter­kunft zu tra­gen. An- und Abrei­se wer­den jedoch selbst orga­ni­siert und die Kos­ten dafür wer­den nicht erstattet. 

Zu die­ser For­schungs­werk­statt bie­ten wir je 8 Plät­ze für Akti­ve aus gemein­schafts­ge­tra­ge­nen Pro­jek­ten und 8 Plät­ze für Stu­die­ren­de der Ala­nus Hoch­schu­le für Kunst und Gesell­schaft. Die Plät­ze ver­ge­ben wir an Men­schen, die sich beson­ders umfang­reich in selbst­or­ga­ni­sier­ten Zusam­men­hän­gen enga­gie­ren, sich dort gera­de mit dem The­ma Bezahl­struk­tu­ren beschäf­ti­gen, Bei­spie­le mit­brin­gen und Inspi­ra­ti­on in ihre Grup­pen mitnehmen. 

Zei­ten:

Bewer­bung bis 15. August

Zu- und Absa­gen bis 18. August

Anrei­se 25. September

Ganz­tä­tig 26.–28. September

Abrei­se 29. Septmeber

Ort:

Gut Alau­ne e.V., Alau­ne 9, 06193 Petersberg

Bewer­bung:

For­schungs­werk­statt “Ein­füh­rung in die Mus­ter des Commoning”

Com­mons gibt es seit jeher und über­all, eben­so Ver­su­che die­se zu pri­va­ti­sie­ren. Doch was sind Com­mons über­haupt? War­um lohnt eine Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sen alter­na­ti­ven Wirt­schafts­for­men? Und was hat das mit den gegen­wär­ti­gen und zukünf­ti­gen Kri­sen zu tun?  
 
In dem Semi­nar nähern wir uns dem The­ma his­to­risch, theo­re­tisch und uto­pisch und neh­men die Pra­xis in den Blick. Im his­to­ri­schen Teil wird ein Bogen gespannt zwi­schen der Ent­ste­hung des Kapi­ta­lis­mus und den viel­fäl­ti­gen Ein­he­gun­gen der heu­ti­gen Zeit. Davon aus­ge­hend wer­den unter­schied­li­che Com­mons-Theo­rien vor­ge­stellt und zuein­an­der in Bezie­hung gesetzt. Die Mus­ter­spra­che des Com­mo­ning — der inhalt­li­che Anker vom Semi­nar — dient dazu, die immer wie­der auf­tre­ten­den Her­aus­for­de­run­gen bei gemein­sa­men Vor­ha­ben aus­fin­dig zu machen und prak­ti­ka­ble Lösun­gen auch über den Ein­zel­fall hin­aus zu fin­den. Ihre phi­lo­so­phi­schen Grund­la­gen, die mit vie­len west­li­chen For­men der Welt­sicht und des Wis­sens bre­chen, wer­den mit ihrer genui­nen Pra­xis­ori­en­tie­rung ver­bun­den. Abschlie­ßend wird Com­mo­ning als post­ka­pi­ta­lis­ti­sche Visi­on betrach­tet, die Per­spek­ti­ve und Rich­tung in den gegen­wär­ti­gen Kri­sen sein kann.  
 
Der Kurs rich­tet sich an alle theo­re­tisch und prak­tisch Inter­es­sier­ten, die sich mit alter­na­ti­ven Wirt­schafts- und Lebens­wei­sen aus­ein­an­der­set­zen wol­len, ins­be­son­de­re sol­che mit ers­ten Pra­xis­er­fah­run­gen. Die Ver­an­stal­tung hat zwei Tei­le: Eine online Ein­füh­rung und zwei Prä­senz­ta­ge an der Ala­nus Hochschule.

Zei­ten:

Bewer­bung bis 15. Sep­tem­ber 2022

Zu- und Absa­gen bis 22. Sep­tem­ber 2022

10.10., 17.10., 7.11. und 21.11. jeweils 17:30 — 19 Uhr online (Teil­nah­me ist Vor­aus­set­zung für vor Ort Seminar)

10.–11.12. ganz­tä­gig an der Ala­nus Hochschule

Orte:

online und

Ala­nus Hoch­schu­le
Cam­pus II
Vil­le­str. 3
53347 Alf­ter bei Bonn 

Bewer­bung:

Frü­he­re Veranstaltungen:

For­schungs­werk­statt Ent­schei­den in selbst­or­ga­ni­sier­ten Gruppen: 

geschlos­sen

Damit gemein­sa­me Vor­ha­ben gelin­gen braucht es unter ande­rem par­ti­zi­pa­ti­ve Ent­schei­dungs­pro­zes­se und wirk­sa­me Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren. Daher ver­an­stal­ten wir im Real­la­bor­Gut­Al­au­ne ein Wochen­en­de zur Ein­füh­rung in die Sozio­kra­tie 3.0 sowie zur Übung und For­schung zu Selbstorganisation.

Sozio­kra­tie 3.0 ist ein eine Open-Source-Samm­lung von Metho­den, die klei­ne und gro­ße Grup­pen unter­stüt­zen sich selbst in hori­zon­ta­len Grup­pen­struk­tu­ren auf Augen­hö­he effek­tiv zu orga­ni­sie­ren. Sozio­kra­tie ver­eint Ent­schei­dungs­fin­dung, agi­les Pro­jekt­ma­nage­ment und hier­ar­chie­ar­me Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tu­ren. Mit Metho­den aus der Sozio­kra­tie kön­nen die Bedürf­nis­se inner­halb von Pro­jek­ten und Orga­ni­sa­ti­on fort­wäh­rend dyna­misch inte­griert und trag­ba­re sowie mach­ba­re Lösun­gen gefun­den wer­den. So kann die Effek­ti­vi­tät erhöht und die Frus­tra­ti­on ver­min­dert wer­den. Damit ver­än­dert sich die Wei­se wie Men­schen den­ken und mit­ein­an­der kommunizieren.

Auf Grund­la­ge einer Ein­füh­rung wer­den wir den Umgang mit die­sen neu­en Werk­zeu­gen anhand von prak­ti­schen Bei­spie­len aus der gast­ge­ben­den Gemein­schaft Gut Alau­ne üben. Die Prin­zi­pi­en las­sen sich auf ande­re selbst­or­ga­ni­sier­te Grup­pen über­tra­gen, wie Wohn­pro­jek­te, soli­da­ri­sche Unter­neh­mun­gen und poli­ti­sche Initiativen.

Das Semi­nar fin­det auf dem Gelän­de der Gemein­schaft Gut Alau­ne bei Hal­le (Saa­le) statt. An dem Wochen­en­de über­nach­ten wir in eige­nen Zel­ten, nut­zen Kom­post­toi­let­ten sowie Außen­du­schen und wer­den abwech­selnd für alle Essen vor­be­rei­ten. Mit öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln emp­feh­len wir als End­sta­ti­on Hal­le-Tro­tha, von dort kön­nen wir ein Shut­tle organisieren. 

Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich bevor­zugt an Men­schen, die in selbst­or­ga­ni­sier­ten Pro­jek­ten aktiv sind. Durch die För­de­rung vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung kön­nen wir 8 kos­ten­freie Plät­ze für Vertreter:innen ande­rer gemein­schafts­ge­tra­ge­ner Pro­jek­te wie SoLaWi’s, offe­nen Werk­stät­ten und Gemein­schafts­gär­ten anbie­ten. Das ein­zi­ge was Du sel­ber zah­len musst sind Dei­ne Rei­se­kos­ten. Als Bewer­bung schi­cke uns bit­te bis zum 10. Mai eine kur­ze Beschrei­bung wo Du Sozio­kra­tie in der Pra­xis anwen­den willst an Post@ReallaborGutAlaune.de! Wir ver­schi­cken bis spä­tes­tens zum 15. Mai alle Zu- und Absagen.

Zei­ten:

Fr. 10.06.2022 15:30 Uhr – So. 12.06.2022 13:00 Uhr

Ort:

Gut Alau­ne e.V., Alau­ne 9, 06193 Petersberg 

Res­sour­cen:

https://sociocracy30.org
https://s3lf.org